Methodenstunde „Zukunft planen“

Die Methodenstunde „Zukunft planen“ ist etwas Besonderes am einem Gymnasium, denn Studien- und Berufswahl steht fest in unserem Stundenplan der Q1.

Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs EF werden am Ende des Schuljahres zum Stand und Planung ihrer Studien- und Berufswahl befragt, daraus werden annähernd zielgleiche Gruppen zur Arbeit in der Methodenstunde gebildet.

Für das Schuljahr 2015/16 entstanden folgende Gruppen, die freitags in der 5. Stunde unterrichtet werden:

 

  1. „Ohne Ziele“ (26), Frau Dobberstein:      

      beginnt mit dem Modul „Potenzialanalyse“, Raum 227

 

  1. „Sehr verschiedene Studienziele“ (25), Frau Melsheimer:               

     beginnt mit dem Modul „Infomanagement“, Raum  A25

 

  1. „Zwischen zwei Studienzielen“ (22), Frau Dorndorf:                       

      beginnt mit dem Modul „Entscheidungsmanagement“, Raum A22

 

  1. „Überbrücker“ (27), Frau Schlüter:                                                     

     beginnt mit dem Modul „Ökonomische Faktoren“, Raum 234

 

  1. „Duales Studium, Ausbildung“ (28), Frau Arnolds:                            

      beginnt mit dem Modul „Zeit- und Selbstmanagement“, Raum A21

 

  1. „Feste Studienvorstellungen“ (25), Frau Groß:                                   

     beginnt mit dem Modul „Erfahrungen mit der Institution Hochschule“,

    Raum  A24  

 

Die SchülerInnen erhalten in den unterschiedlichen Modulen Hilfestellungen zur selbstständigen Planung und Organisation des Studien- und Berufswahlprozesses. Gearbeitet wird u. a. mit Materialien von UNI-TRAINEES der Universität Duisburg – Essen, die Unterrichtenden haben alle an der Fortbildung dazu teilgenommen. Der Besuch der Messe „EINSTIEG ABI“ und der „Dortmunder Hochschultage“ werden vor- und nachbereitet, evaluiert und in die Methodenstunden eingebunden. Der Besuch der Veranstaltungen mit der ganzen Stufe ist wünschenswert und wird bei der Jahresplanung berücksichtigt.

Die SchülerInnen durchlaufen die einzelnen Module etwa im 6-wöchigen Rhythmus, die Wechsel werden zu Beginn des Schuljahres abgesprochen. Folgende Termine zum Gruppenwechsel sind in diesem Schuljahr vorgesehen:

 

1.    21.08. – 23.10.2015          ( Besuch Einstieg – Abi)

2.    30.10. – 04.12.2015          (Beginn Vorbereitung DHT)

3.    11.12. – 05.02.2016         (Besuch und Nachbereitung DHT, 13.01. und 14.01)

4.    12.02. – 11.03.2016

5.    18.03. – 13.05.2016

6.    20.05. - 01.07.2016           (Anschlussvereinbarung)

 

Begleitet wird dieser Entscheidungsprozess von regelmäßigen Sprechstunden des Abiturientenberaters der Arbeitsagentur Herr Löser, freitags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr an folgenden Terminen: 25.09.2015, 30.10., 27.11., 18.12., 22.01.2016, 26.02., 18.03., 29.04., 24.06.

Außerdem berät und unterstützt Herr Roth, unser Schulsozialarbeiter alle 14 Tage die Gruppe „Ohne Ziele“ um den Entscheidungsprozess bei diesen SchülerInnen voranzutreiben.

Vereinbarungen und Neuerungen für das Schuljahr 2015/16

-          Erstmals wird in diesem Jahr der neue Flyer zur Methodenstunde zu Beginn ausgegeben, um Schülerinnen, Schülern und Eltern die Inhalte der Studien- und Berufsorientierung zu verdeutlichen. Die Kenntnisnahme der Eltern wird kontrolliert.

-          das Programm wird stärker SchülerInnen berücksichtigen, die eine Ausbildung anvisieren und kein Studium. Herr  Löser ist in die Vorbereitung einbezogen – ein BIZ - Besuch während der DHT findet statt.

-          Es wird in jede Kursmappe als Laufzettel ein Blatt mit Gruppenfoto, Noten- und Fehlzeitenliste eingelegt, sodass nach den einzelnen Modulen die Kollegen Zwischenergebnisse eintragen können, woraus sich am Ende des Halbjahres eine Gesamtnote als Bemerkung als Wortnote auf dem Zeugnis ergibt.

-          die SchülerInnen schaffen sich einen Schnellhefter an. Dort legen sie alle Arbeitsblätter ab. Die Modul -  Materialien von Uni – Trainees bekommen sie zu Beginn des jeweiligen Moduls durch die Lehrkraft.

-          Die  Aufgaben werden besprochen und kontrolliert.

-          Nachhaltigkeit wird durch Reflexionen des Orientierungsprozesses herbeigeführt. Am Ende der Q1 wird mit den Schülerinnen und Schülern erstmals die Anschlussvereinbarung beraten, als Teil des KAoA, SBO 7.3

-          Generell werden die Unterlagen im Portfolio Berufswahlpass abgelegt.

-          Geheftete Einleger und die neue Sek. II Broschüre des BWP „Mein weiterer Weg“  und „Vorbereitung der Dortmunder Hochschultage“ werden vom RBB kostenfrei geliefert und  2015/16 ausgegeben.