Unsere wahre Stärke: Alle sind verschieden!

Das Heisenberg-Gymnasium hat eine recht bunte Mischung an Menschen. Es gelingt uns täglich, verschiedene Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Geschlechtern, Hautfarben, Religionen, Nationalitäten, Jahren und Bildungschancen in dieser Schule mit einander und nicht neben einander arbeiten, spielen, lernen, lachen und sich so entwickeln zu lassen. Sie kommen aus verschiedenen Vororten, völlig unterschiedlichen Elternhäusern und Familienkonstellationen, sie sind mehr oder minder wohlhabend.

Jeden Tag findet hier bei uns im Heisenberg-Gymnasium im Kleinen wie im Großen immer wieder die von der Politik zu Recht eingeforderte Integration aller Bürger (hier Heisenberger) in die Gesellschaft (Schulgemeinde) statt.

Statistisch sieht die „Verschiedenheit“ am Heisenberg-Gymnasium folgendermaßen aus:

  • Es gibt 1153 Individuen an dieser Schule – mit Lehrern (81), Referendaren (7), Sozialarbeitern (2), pädagogischem Personal (13) und Hausmeistern (4) sind es sogar 1260 Individuen (Stand 01.10.2013). Alle haben ihre Bedeutung und ihre Funktion: Sie sind ein Rädchen im System „Heisenberg-Gymnasium“. Klemmt eins oder läuft eins „unrund“, so kann das im Extremfall große Auswirkungen auf das gesamte Schulleben haben. Die „Maschinisten“ der Schule haben aber die ab und zu auftauchenden kleineren Schwierigkeiten sehr gut im Griff.
  • Von den 1260 Personen am Heisenberg-Gymnasium, egal in welcher Funktion, sind 585 männlich und 675 weiblich.
  • 145 Personen haben einen ausländischen Pass. Sie kommen nahezu aus der ganzen Welt:
  • Es gibt 22 unterschiedliche Nationalitäten an unserer Schule, beheimatet in drei verschiedenen Erdteilen, Europa, Asien und Afrika.
  • Die Wurzeln vieler Familien unserer Schülerinnen und Schüler reichen oftmals noch viel weiter in die Welt, können aber von uns nicht mehr statistisch exakt erfasst werden.
  • Die 22 Nationen bringen mit der großen Anzahl an unterschiedlichen Religionen eine Vielfalt an Sitten und Gebräuchen in unser Haus. Katholiken, Protestanten, Muslime, Juden, Orthodoxe, Zeugen Jehovas, Aleviten, Hindus, Angehörige des Neuapostolischen Glaubens, Freikirchler und Atheisten kommen sowohl in den täglichen sechs Zeitstunden des Unterrichts als auch auf Klassen- und Stufenfahrten und Unterrichtsgängen sehr gut miteinander aus.
  • Bei Klassenfeiern oder gar Schulfesten kommt diese Vielfalt besonders zur Geltung. Die unterschiedlichen Speisen und Getränke aus den verschiedenen Ländern, immer wieder liebevoll zubereitet, sind ein Höhepunkt für jeden Genießer.
  • Im Schuljahr 2013/14 gab es am HeiG auch zum ersten Mal eine Integrations(Inklusions)klasse. Hier werden Kinder mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen in weiten Teilen Ziel different unterrichtet. Mit dem Schuljahr 2014/15 wird Inklusion in den 5. Klassen ausgebaut.

Wir freuen uns an einer solchen Schule der Vielfalt tagtäglich integrativ tätig zu sein und dazu beitragen zu können, dass hier Weltoffenheit gelebt, gelehrt und gelernt wird.