Mit Bratwurst und Hühnerbeinfraktion bei der WRO 2019

Am Samstag, den 11.05.2019, war es wieder so weit: Die WRO (World Robotic Olympiad) im Kreis Unna fand statt. Das Heisenberg-Gymnasium Dortmund war mit zwei Teams (Team Bratwurst und Team Hühnerbeinfraktion) aus den 6. Klassen vertreten, die von Ann-Kathrine Buchmakowsky und Hannah Wobbe gecoacht wurden. Mehr als drei Stunden bastelten, programmierten und testeten die Schülerinnen und Schüler ihre LEGO-Mindstorm-Roboter, um einen Parcours mit verschiedenen Aufgaben absolvieren zu können. Es war ein Wechselbad der Gefühle. Von Enttäuschung und Resignation über Freude bis hin zu Euphorie war alles dabei. Am Ende hat es aber allen Spaß gemacht und die beiden Teams konnten stolz mit Bronze und Silber nach Hause gehen.

Der World Robotic Olypmiad (WRO) ist ein jährlich stattfindender Wettbewerb, der in drei Kategorien – Open Category, Regular Category und Regular Starter Category – unterteilt ist und jedes Jahr einem neuen Thema gewidmet ist. Dieses Jahr war das Thema „Smart Cities“.

In der Starter Category traten zwei Teams (Team Bratwurst: Lena, Jan, Sinan und Team Hühnerbeinfraktion: Joy, Yvonne, Fabienne) aus der Roboter-AG der 6. Klassen an. Sie bekamen vor vier Monaten eine Aufgabe, die der Roboter erfüllen musste, und am Wettbewerbstag noch eine Überraschungsaufgabe, die Pluspunkte für die Gesamtwertung gibt. Der Roboter musste verschiedene Personen zu verschiedenen Plätzen in der Stadt bringen. Z.B. mussten zwei Personen von der Schule in die Shopping Mall transportiert werden.

Von Anpfiff an feilten die Teams an ihren Programmen. Sie testeten auf dem Parcours und passten ihre Zahlen entsprechend an. Die Schülerinnen und Schüler aus der 6b und 6c arbeiteten die ganze Zeit selbstständig und suchten nur bei technischen Problemen die Hilfe der Coaches. Dabei durchlebten sie ein Wechselbad der Gefühle. Zwischendurch waren sie enttäuscht, weil der Roboter nach vielen Tests immer noch nicht das machte, was er machen sollte. Als das dann aber klappte, war die Freude groß und neue Motivation war generiert. Bei den gewerteten Testläufen, von denen es insgesamt drei pro Team gab, war die Spannung immer groß. Selbst die Coaches hielten die Luft bei jedem Hindernis und jeder Aufgabe an. Als ein Team bei einem Wertungslauf genügend Punkte für Silber geholt hatte, war die Freude so groß, dass sogar die Tränen liefen. Danach war der Ehrgeiz geweckt, Gold zu holen. Und das obwohl 20 Minuten vorher bei allen drei Mitgliedern die Motivation im Keller war.
Aber auch bei dem anderen Team liefen die Tränen, da leider im letzten gewerteten Lauf der Roboter sich an einer Stelle verfahren hatte, was er vorher nicht getan hatte. So war die Chance auf Silber leider vom Tisch. Hier waren die Coaches Hannah und Ann-Kathrine zur Stelle, um die Mitglieder zu trösten.

Alles in allem war es eine spannende WRO und alle, sowohl die Teams als auch die Coaches, haben spitzen Leistungen gezeigt. Es hat sehr viel Spaß gemacht, es kam keine Langeweile auf und es war eine tolle Erfahrung.

Parcours

Team Bratwurst

Team Hühnerbeinfraktion

Teams