Die Physik des Fliegens – Besuch eines Physikkurses des Heisenberg-Gymnasiums beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Göttingen

Die Schüler des Physikgrundkurses des Jahrgangs Q1 besuchten am letzten Freitag (17.1.2018) das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), eine der größten und modernsten Forschungseinrichtungen Europas. Hier werden Flugzeuge der Zukunft entwickelt und Piloten trainiert, Raketentriebwerke getestet und Bilder von fernen Planeten ausgewertet.

Die Schüler haben unter der Anleitung von Tutoren zum Thema „Fliegen“ an Hubschraubermodellen und Windkanälen experimentiert. An einem Hubschraubermodell wurde die Frage, wie ein Hubschrauber fliegt, untersucht. Unter anderem haben die Schülerinnen und Schüler die Motorleistung und die Anstellwinkel der Rotorblätter variiert und den Auftrieb des Hubschraubers gemessen.

In weiteren Experimenten haben sie einen Windkanal gebaut und mit verschiedenen Modellen experimentiert. Die Strömungen wurden mittels Rauchfahnen sichtbar gemacht und beispielsweise geprüft, warum Golfbälle Noppen haben. Nach dem Testen der Aerodynamik von Autos und anderen Körpern konnten die Schülerinnen und Schüler sich in einen Windkanal stellen und die Kräfte beim Fliegen selbst erfahren.

Zum Abschluss konnten die Schülerinnen und Schüler bei der Besichtigung eines Forschungsflugzeuges Einblicke in die Arbeit der Ingenieuere des DLR gewinnen.

Bei diesem Ausflug haben die Schülerinnen und Schüler durch das Experimentierens Kenntnisse über die aktuellen Fragen der Forschung gewonnen und den Berufsalltag eines Forschers aus nächster Nähe kennengelernt.

 Helikopter

Luftströmung