Heisenberg-Gymnasium aktiv im Netzwerk "Sprachförderung" 

Im November ist das Heisenberg-Gymnasium mit zwei weiteren Schulen im Rahmen des Netzwerks "Zukunftsschulen NRW" eine Kooperation hinsichtlich der Entwicklung eines individuellen Sprachförderkonzeptes eingegangen. 

Weitere Informationen und den Presseartikel finden Sie hier

Auch im Rahmen des pädagogischen Ganztages am 07.12.17 wird sich das Kollegium  mit der Entwicklung und gleichzeitigen Implementierung sprachsensiblen Fachunterrichtes beschäftigen. 

__________________________________________________

11 Tage für Talente im Ruhrgebiet – MINT-Werkstatt und Berufsparcours im Dortmunder Rathaus

 Im Rahmen der TalentTage im Ruhrgebiet veranstaltete das Technik-Zentrum Minden-Lübbecke im Dortmunder Rathaus eine MINT-Werkstatt und einen Berufsparcours. Die beiden Informatik/Technik-Kurse der Jahrgangsstufe 9 des HeiG besuchten diese Veranstaltung. Mit großer Begeisterung wurden die verschiedenen Stationen absolviert und die Schülerinnen und Schüler hatten so die Gelegenheit ihre Fähigkeiten in technischen Berufsfeldern zu erkunden.

Zur Fotostrecke: Bildergalerie

___________________________________________________

NRW-TalentForum in Dortmund

Schon seit einiger Zeit ist das Talentscouting in der Oberstufe ein fester Bestandteil unserer Studien- und Berufsorientierung. Deswegen waren am 04.10.2017  Schülerinnen und Schüler und Kolleginnen des Heisenberg-Gymnasiums zum NRW-TalentForum im Konzerthaus in Dortmund eingeladen. Den Schwerpunkt des Abends bildete das Thema „Talente als Standortfaktoren“. Namhafte Podiumsgäste veranschaulichten unterschiedliche regionale Begründungsmuster und Herangehensweisen hinsichtlich Struktur und Durchführung des Talentscoutings. Partnerhochschulen verschiedener Hochschultypen aus ganz Nordrhein-Westfalen sowie überregionale Akteure berichteten aus ihrem Erfahrungsschatz, diskutierten Perspektiven und sprachen über die gesellschaftliche Bedeutung der Förderung zukünftiger Leistungsträger. Die bekannte WDR-Moderatorin Shary Reeves („Wissen macht Ah!“) begleitete die Gäste durch das spannende Programm. Die  Veranstaltung betonte noch einmal, dass in jeder Schülerinn und jedem Schüler ein Talent steckt.  Aus diesem Grund sollte man die Möglichkeiten des Talentscoutings als Wegbegleiter, Mutmacher und Netzwerker für die Zukunft nutzen.

Am Heisenberg-Gymnasium wird das Talentscouting durch Frau Barbara Bernhard von der TU Dortmund durchgeführt (mehrere Informationen finden Sie unter http://www.heig-do.de/pages/index/21). Frau Bernhard hilft unseren Schülerinnen und Schülern dabei, Potentiale zu entdecken, Brücken in die Hochschulen zu bauen und begleitet unsere Talente individuell und ergebnisoffen auf deren Weg in die Zukunft.

Das Angebot des Talentscoutings richtet sich vor allem an die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen Q1 und Q2, aber auch an Jugendlichen aus anderen Jahrgangsstufen, um die Möglichkeit  zur Entdeckung der eigenen Potentiale zu nutzen.

Falls ihr Interesse habt Unterstützung bei der Entdeckung eurer Talente zu bekommen, meldet euch bei Frau Melsheimer, Frau Dorndorf oder Frau Kahleis.

 

___________________________________________________

Heisenberg-Gymnasium ehrt Preisträger des Informatik-Biber-Wettbewerbs

Am 23.01.17 wurden am Heisenberg-Gymnasium Dortmund die diesjährigen Preisträger des bundesweiten Informatik-Wettbewerbs „Informatik-Biber“ geehrt.

Der Wettbewerb feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum und wendet sich an Schülerinnen und Schüler der 3. bis 12. Jahrgangsstufe, die sich Logikrätseln und digitalen Denkaufgaben mit viel Freude stellen. 

In diesem Jahr haben insgesamt bundesweit rund 290 000 Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Altersstufen an dem Wettbewerb teilgenommen.

Am Heisenberg-Gymnasium haben sich insgesamt 354 Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen den Biber-Aufgaben gestellt und diese mit viel Engagement und Spaß gelöst. Dabei konnten vier von ihnen einen herausragenden ersten Platz und 23 Schülerinnen und Schüler einen zweiten Platz erzielen. Einen ersten Platz in der Altersstufe 5/6 erzielten dabei die Schülerinnen Annalena Töws und Naemi Winiarski aus der Klasse 5c. 

Jannik Plaas und Timon Köhler aus der Klasse 8b lösten alle Aufgaben korrekt und erzielten damit in der Altersstufe 7/8 einen ersten Platz.

 

Das Heisenberg-Gymnasium und insbesondere die Informatik Fachschaft gratulieren allen Preisträgern recht herzlich. 

___________________________________________________

„20 Jahre Jahrbuch“ - Die Jubiläumsausgabe ist da!

Ab sofort kann das Jahrbuch 2016 erworben werden.
Ein „Muss“ für jeden Heisenberger und Ex-Heisenberger!
Auch in diesem Jahr haben es wieder viele tolle Artikel und Fotos ins
Jahrbuch geschafft. Einen „kleinen Vorabdruck“ finden Sie hier:

Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis

Artikel Klassenfahrt    Artikel Olympiade   Artikel Fotowettbewerb

___________________________________________________

 

Gütesiegel für das Heisenberg-Gymnasium

Am 22.06.2016 wurde dem Heisenberg-Gymnasium im Kreishaus der Stadt Unna das "Qualitätssiegel Schule-Beruf" verliehen. Diese Auszeichnung freut uns sehr, da sie den Abschluss eines aufwändigen Zertifizierungsverfahrens bildet. Dazu gehören neben der Dokumentation aller in der Schule erfolgenden Maßnahmen im Bereich der Studien- und Berufsorientierung auch ein Audit mit Schülerinnen und Schülern, Elternvertretern und den StuBO-Lehrkräften durch Vertreter der Stiftung Weiterbildung der Wirtschaftsförderung des Kreises Unna.

___________________________________________________

Die SV setzt ein Zeichen für den Frieden

Aufgrund der aktuellen Lage der Welt, die von Terrororganisationen in Angst und Schrecken versetzt wird, in welcher Menschen wegen Kriegen ihre Heimat und ihre Familie verlieren und in fremde Länder flüchten müssen, in der Menschen aufgrund ihres Glaubens oder ihrer Kultur unterdrückt und verfolgt werden, in der Menschen ihren sinnlosen Hass an Unschuldigen auslassen, wollen wir als Schulgemeinde einmal mehr daran erinnern, dass es auch anders geht. 

Dieses Peace-Zeichen ist unsere Art auszudrücken, wie selbstverständlich das friedliche Miteinander aller Kulturen und Religionen für uns, die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer des Heisenberg-Gymnasiums, ist und dass der Wunsch nach Frieden uns alle vereint. 

Die SchülerVertretung

___________________________________________________

Heisenberger erkunden Paris

Die Impressionen aus der Parisfahrt erfahren Sie hier: Paris!

___________________________________________________

Auszeichnung für Individuelle Förderung

Im Rahmen der Regionaltagung "Potenzial Sprache" der Zukunftsschulen der Bezirksregierung Arnsberg am 10. März 2016 erhielt das Heisenberg-Gymnasium eine Auszeichnung für Individuelle Förderung.

Das Heisenberg-Gymnasium bietet vielfältige Möglichkeiten zur Förderung und Forderung aller Schülerinnen und Schüler. Unsere Teilnahme am Netzwerk zur "Optimierung von Förderplänen" war ausschlaggebend für die Verleihung des Gütesiegels an unserer Schule. Individuelle Förderung ist ein wichtiger Grundsatz des Heisenberg-Gymnasiums und daher sind wir besonders stolz auf diese Auszeichnung.

C. Pohlig, Koordinatorin individueller Förderung

___________________________________________________

Übergabe der Ganztagsräume

Am 29. Januar 2016 erfolgte die feierliche Übergabe der neuen Gebäude und neugestalteten Unterrichts- und Ganztagsräume, die seitens der Stadt Dortmund für unsere Schule als Ganztagsgymnasium schon lange bewilligt waren und seit Juli 2014 erstellt worden sind.
Nach der Übergabe der neuen Oberstufenräume im August 2015, der Eröffnung der neuen Mensa im Oktober 2015, der Fertigstellung der neuen Verwaltung, des neuen Lehrerzimmers und Lehrerarbeitsraums  sind in den Wintermonaten bis zur geplanten Fertigstellung Ende Februar 2016 diverse Ganztagsräume eröffnet worden: die Mediathek als Selbstlernzentrum für die Oberstufe, Aufenthaltsräume für die Mittgaspause zum Erholen, für „offene“ Angebote oder auch zum gemeinsamen oder selbständigen Lernen.
Wir freuen uns, dass die Gesamtfinanzierung auch eine attraktive Ausstattung der Räumlichkeiten ermöglichte.